Schritt für Schritt zu einer modernen Druckerei

Wochenblatt, 8. Juli 2002

Schritt für Schritt zu einer modernen Druckerei

Das Unternehmen HesseDruck GmbH zählt heute zu den Modernsten in der Region – Kürzlich wurde Firmenanbau fertiggestellt

(sb). „Erst Geld verdienen, dann expandieren – das ist unser Motto“, sagt Günter Hesse, Mitinhaber der HesseDruck GmbH in Stade (Klarenstrecker Damm 11, Tel: 0 41 41 – 6 30 09). Und deshalb ist erst jetzt an der Druckerei im Gewerbegebiet Stade Süd ein Vorbau mit drei schönen, hellen Büros und einem neuen Eingangsbereich entstanden. „Auf die Dauer war es hinten für uns alle doch etwas eng“, erklären die Inhaber-Brüder Günter und Heinz Hesse. „Vor allem, weil wir ständig in neue Maschinen und Arbeitsplätze investiert haben.“
1967 gründeten die Gebrüder Günter und Heinz Hesse eine Buchdruckerei in Stade. Damals war das Unternehmen noch in der Harburger Straße 131 ansässig, der Neubau am Klarenstrecker Damm entstand erst 1974. Günter und Heinz Hesse waren beide gelernte Schriftsetzer, für die Druckerei ging der ältere Bruder, Günter, noch zwei Jahre lang in Bremen zur Schule und machte seinen Industrie- und Handwerksmeister.
Da beide Brüder Hesse gebürtige Stader sind, hatten sie bei ihrer Firmengründung schon einen gewissen Bekanntheitsgrad, der ihnen und vor allem ihren Auftragsbüchern zu gute kam. So konnten sie sich neben der Stader Konkurrenz, bestehend aus der Hansa Druckerei, Krause Druck, der Heimberg Druckerei, der Haabersath Druckerei, der Adler Druckerei und der Druckerei Rüttgerodt behaupten.

Der zeitraubende und teure Handsatz wurde umgangen

Neben diversen Neuinvestitionen investierten die Brüder Hesse unter anderem 1969 in eine Nyloprintanlage, mit der man von reproduktionsfähigen Vorlagen Druckplatten herstellen konnte. So wurde der zeitraubende und kostenaufwendige Handsatz umgangen. Als dann dieses Verfahren vom Offset-Druck abgelöst wurde, wandelte sich die Buchdruckerei Hesse zur Buch- und Offset-Druckerei Hesse.
Im September 1974 wurde dann im neuen Gewerbegebiet Stade Süd am Klarenstrecker Damm der Grundstein für das neue Gebäude der Druckerei Hesse gelegt. Damals war das Unternehmen linksseitig der Straße erst der zweite Gewerbebetrieb vor Ort. 1975 war das Gebäude fertig und die Hessedruckerei zog mit den beiden Inhabern, deren Ehefrauen, einem Drucker, einem Setzer, einem Buchbindergehilfen, einem Schriftsetzerlehrling und zwei Hilfskräften ein.
„Nach dem Grundsatz ,Schritt für Schritt‘ expandierten wir langsam aber stetig weiter“, erinnert sich Günter Hesse. Heute gehört die HesseDruck GmbH zu den modernsten Betrieben der Region und verfügt über einen festen Stamm zufriedener Kunden.

Abb. 1: Firmengründer und Inhaber Günter (l.) und Heinz Hesse vor ihrem original Heidelberger Zylinder
Abb. 2: Günter Hesse und seine Nichte Sabine Hesse, die noch in diesem Jahr seine Nachfolge antritt
Abb.3: Die neue Broschüren-Verarbeitungsanlage wird elektronisch gesteuert und ist eine Neuheit bei Hesse